Tölt in den Mai

Bilderbuchwetter am ersten Mai. Wir drehen ein Video im maigrünen Wald.

Jürgen gibt letzte Regieanweisungen

Noch ein Maifoto von Elfa und Anna

und eins von den weltschönsten Dackeln Adele und Clara

Landwirtschaftlicher Großeinsatz

Der Kompost wird abgefahren. Bagger und Schlepperkolonne im Einsatz.

Der Gemüsegarten ist schon fertig, im Forsthausgarten sind immer noch Folgearbeiten fällig.

Die Dahlienknollen müssen dringend in die Erde. 15 Kisten haben den Winter im Keller überstanden. Das wird eine Sommerpracht, macht zunächst aber viel Arbeit.

Gartenrundgang im Mai

Die Akeleien blühen in verschiedensten Tönen, dazu Hornveilchen und Tränendes Herz und eine einzelne Rose - Grund genug für einen kleinen Gartenrundgang

Sachkundenachweis Pferdehaltung

Seit Jahren bieten wir im Mai den Vorbereitungskurs für den IPZV Sachkundenachweis Pferdehaltung an. Hier ein paar Fotos, vielleicht auch als Inspiration für den Sachkundenachweis 2017. In diesem Kurs lernt man viel rund um die Pferdehaltung, Fütterung, Bodenarbeit, Krankheiten u.v.m.

Juni

Schön wie der Mai beginnt der Juni. 

Die Hühner

führen Mittagsgespräche unterm blühenden Holunder.

Zeit für den Genießerkurs

Auch wenn die Fotos den Eindruck erwecken, es wird nicht nur gegessen, es wird auch geritten. Da die Fotografin mit der Vorbereitung der Speisen beschäftigt war, gibt es leider diesmal keine Reit- und Pferdefotos.

Die Erdbeerorte vom letzten Jahr ist natürlich wieder dabei.

Die Jungspatzen

sind flügge und erproben ihre Flugfähigkeiten im Gemüsegarten.

Über diese Übungen haben wir schon im Juni auf der Homepage berichtet. Hier gehts zu den Bildern

Im Blumenbeet hat sich derweil ein Bienenschwarm niedergelassen.

Unsere Chinarose Mutabilis

ist durch die Folge milder Winter zu einem Riesenstrauch herangewachsen und steht im Juni in voller Blüte. Das Besondere an dieser Rose ist ihre Vielfarbigkeit, weshalb sie auch manchmal Siebenfarbenrose genannt wird. Sie wurde 1934 auf der Isola Bella im Lago Maggiore von einem Schweizer Botaniker entdeckt und steht seit 2008 an unserem Holzschuppen.

Lauschiges Plätzchen unter Bäumen

Der Bagger stört ein wenig das Bild. Aber der Platz ist wirklich lauschig, wenn kein Gerät herumsteht. Der ideale Platz zum Mittagessen.

Nicola und Jürgen freuen sich über Pasta mit sizilianischem Gemüse, dem Elisenruher Sommerhit aus 2016

Abends gibt es Spargelsalat mit Radicchio, Mohn und Ziegenkäse, auch sehr lecker. 

Weiter auf der Baustelle

Ein paar Wochen gab es Ruhe auf unserer Gartenbaustelle. War auch zu viel anderes zu tun, als dass man dort hätte weitermachen können. Außerdem blieb die Frage Stubben in der Erde oder Stubben 'raus länger unbeantwortet. Können die Dinger nicht in der Erde bleiben, ist ja nochmal mords viel Arbeit und irgendwann sind sie verrottet. Unser Freund Hans Wrage, ohne den und ohne dessen großes Gerät wir all diese Abenteuer kaum in Angriff nehmen könnten, kam Anfang Juni vorbei und erklärte: Stubben 'raus. Das wolle er sich nicht angucken, so wie es ist. Also Stubben raus. Wir hatten recht: Das wurde viel Arbeit. Hans hatte auch Recht: Das sieht am Ende viel besser aus. Die Arbeitsschritte im Bild:

Ersmol kieken

Jürgen lernt Radlader fahren. Für alle, denen es so geht wie mir und die die Geräte nicht auseinanderhalten können: Bagger ist das orange und der Radlader ist gelb.

Zwischenstand. Stubben sind wie Eisberge, da ist viel mehr unter der Oberfläche als man so denkt. Aber die Erde ist schon abgeschüttelt. Das kann alles der Bagger. Nächster Arbeitsgang: Fräsen

Die Männer sind mit dem Tagwerk zufrieden.

Fehlt noch der Haufen Kompost, der für die neue Bepflanzung und den Heckenpflanzgraben verteilt werden muss, man sieht ihn rechts im Bild. Aber das geht dann morgen weiter.

Erntezeit

Inzwischen ist unsere Silage fertig und wartet auf den Abtransport.

Alsvinnur vom Wiesenhof

kommt zum Decken unserer Stuten nach Elisenruh.

Emma, Elfa und Hedwig sind interessiert, Pálina noch anderweitig beschäftigt.

Martha erstaunlicherweise mal nicht Herrin des Getümmels oder kommt mit dem Alter jetzt eine gewisse Abgeklärtheit? Ein paar Tage später wird sie uns zeigen, dass sie der wahre Hengst ist oder der Ansicht alles meins.

Der Storch guckt dem Treiben und Gerenne mit Interesse zu.

Baustelle nächster Tag

Der Kompost wird verteilt.

Der Heckengraben wird mit Kompost aufgefüllt

sieht schier aus

Jetzt noch Mutterboden zum Ausgleich der Lunken. Doch oh Schreck, beim Abkippen, kippt nicht der Boden sondern der ganze Kipper. Leider ging dabei am Kipper ziemlich viel kaputt. Das hätte nun nicht sein müssen. Aber jetzt wissen wir, dass Mutterboden beim Abkippen nicht rollt wie Sand oder Dünger, immerhin wieder was gelernt.

IPZV Geländerittführer

Im Juni wurde nicht nur gebaut, es gab auch einen Kurs für zukünftige IPZV Geländerittführer.

Gartenküche

Zu den sommerlichen Temperaturen passen gut Kartoffelsoufflé mit Tomatensalat und italienischen Pfannkuchen mit Blattsalat. Serviert wird bei Sonnenschein im Garten.

Juli Sommerzeit

Sommerküche auch im Juli, pikante Förtchen mit Lachsforelle und Salat. Förtchen mit Apfel und Korinthen gibt es sonst im Norden zu Silvester, aber diese pikante Variante passt prima zum Sommer.

Longierkurs

Jürgen zeigt mit seiner Ingibjörk, wie mit Hilfszügeln longiert wird. Die Teilnehmer haben den Wunsch, in 2,5 Tagen das IPZV Longierabzeichen Stufe II abzulegen. Da müssen Menschen mit ihren Pferden das selbständige Longieren mit Hilfszügeln in Grundzügen beherrschen. Das sieht leichter aus, als es ist.

Joker

der neue Tinker von Alex soll eingeritten und vor allem eingefahren werden: Nicola übt mit ihm erstmal das Fahren vom Boden aus. Er macht das alles prima. 

Rundgang durch den Gemüsegarten

Da steht schon einiges in Reihen.

Elvira, das beste Legehuhn aller Zeiten ist frustiert über den versperrten Zugang zum Gesmüsegarten.

Auf besonderen Wunsch Fotos von 3 gelb blühenden Pflanzen zur besseren Unterscheidung. 

Jakobskreuzkraut             -              Johanniskraut             -                Rainfarn

Altes Auto...

Leider hat unser schöner blauer Pickup den Belastungen in Elisenruh nicht standgehalten. Im Bild noch die mildere Variante, Wasserfaß läuft hinterher, später lag das Wasserfass auf der Ladefläche und die Ovalbahnschleppe lief hinterher. Das war über die Jahre dann wohl doch zuviel und wir mussten uns trennen.

Für die Mitfahrer gibt es dafür jetzt ein wesentlich bequemeres 

... neues Auto

Das Wasserfass ließe sich vielleicht auf dem Dach installieren.

Noch ein letztes Bild von der Stutenweide: Emma und Hedwig im Gespräch und dann ist auch schon der Juli vorbei.